Irina Liebmann

Der Weg zum Bahnhof.
Ein Märchen für Heilbronn.

(Henschel Schauspiel)

Textprobe:

Die Post am Bahnhof in Heilbronn mit der Plastik davor. Ein Mann davor, der sie betrachtet, wenn ein zweiter an ihm vorbeigeht, hält er den an.

Mann: Entschuldigen Sie bitte, können Sie mir sagen, was das darstellen soll?
Passant: Flügel.
Mann: Weil hier nirgendwo ein Name steht, Bezeichnung oder sowas.
Passant: Flügel.
Oder meinen Sie das technisch? Technisch kann ichs Ihnen auch erklären, aber künstlerisch sinds Flügel.
So eine Idee eben.
Mann: Flügel. Na, meine sinds nicht, Gottseidank, wissen Sie, was ich da wäre, wenn das meine wären, meine Flügel?!
Ein ganz armes Schwein wäre ich dann.
Wenn mir meine Flügel so schwer wären, so regelrecht versteinert, das muß man sich mal vorstellen, oh Gott, oh Gott, oh Gott, da wird mir ganz kalt innerlich, bloß bei dem Gedanken, kalt wie der Stein hier, huh, nein, also meine sinds nicht, lieber Herr, und ihre sinds auch nicht, diese Skulptur hier, die gehört der Stadt Heilbronn, ja, der Stadt ihre sinds, hahaha.
(Mann ab)
Passant: (steht noch davor) Meine sind es.
Meine Flügel.
Mann: (Ist zurückgekommen, neugierig)
Engelsflügel können das nicht sein, nie und nimmer, ich denke: Schmetterlingsflügel.
Und wenn Sie Sich noch an Ihre Schulzeit erinnern, wer trug solche an sich in der Sage? Naa...?
Nix verstehn, ja, machts nichts, wollen Sie zum Bahnhof? Nein?
Entschuldigung, entschuldigen Sie. (ab)
Passant: Meine Flügel.
Kaputt gemacht haben sie ja nichts, zerkratzt oder so, gar nichts, alles in Ordnung.
Aber nicht mal den Neckar sieht man von hier aus.
Keinen Wald, kein Wasser, keinen Weinberg, lieblos.
Mann: (ist wieder zurückgekommen)
Lieblos?
Sie haben doch damit etwas zu tun, nicht?
Ich habe also die Ehre mit dem Künstler persönlich?
Passant: Sehen Sie hier irgendwo einen Namen stehen von einem Künstler? Nein, es gibt keinen.
Das war eine Architektensache. Eine Zeichnung hat es gegeben, einen Auftrag, dann hieß es schon „die Postsache“, dann habe ich die übernommen und ich habe sie ausgeführ, mein Gehalt läuft weiter bei solchen Aufträgen, das hatte eine Nummer, so ist das durchgelaufen im Projekt, keine großen Kosten weiter, keine Namen. Ich habe auch keinen Namen in dem Sinne.
Mit wem Sie es jetzt hier zu tun haben, und mit was, danach hat hier niemand gefragt. In der Zeitung stand nur bei der Eröffnung: Wir wissen nicht, was es darstellen soll.
Wir wissen nicht, was es darstellen soll. Das hat ein Heilbronner gesagt.
Mann: Sie werden sich doch nicht beirren lassen!
Das ist gute Kunst, wo wir hier davorstehen, Punkt, Schluß, da gibt’s gar nichts!
Passant: Ja, ja.
Mann: Und wollten Sie wirklich Flügel darstellen?

Ein Märchen für Heilbronn